TROUT GmbH

Funktioneller Prototyp

Prototyp
NIVA_B in use

Die Abbildung zeigt den aktuellen funktionalen Prototypen des Glukose-Monitors. Der Prototyp umfasst die Messeinheit über den die nieder- und hochfrequenten Ströme generiert werden sowie die Datenaufnahme für die Messung der Impedanz und der Temperatur erfolgt. Die Übertragung der Messströme erfolgt über die am Oberarm positionierten Elektroden in die ebenfalls der Temperatursensor integriert ist.

Die Verwendung eines Künstlichen Neuronalen Netzes bedingt die Notwendigkeit, das System an  einen individuellen Nutzer anzupassen, d.h. das Neuronale Netz muss speziell für einen Nutzer "trainiert" werden. Dies ist ein weiterer großer Vorteil des Systems, da durch diesen Ansatz das Messsystem an den jeweiligen Nutzer automatisch individuell angepasst wird. Während des Trainings, das einmalig zwischen vier bis fünf Tagen, dauert, werden neben der nicht-invasiven Datenerfassung auch invasiv Blutzuckerwerte gemessen, um ein "Lernen" des Netzes zu ermöglichen. Nach Abschluss des Trainings muss, wie erwähnt, nur noch einmal alle 24 Stunden ein invasiver Messwert für das Kalibrieren genommen werden.

Tests

In verschiedenen vorklinischen Tests mit dem funktionalen Prototypen konnten bereits sehr gute Ergebnisse mit dem funktionalen Prototypen des Systems erzielt werden. Die folgenden Graphiken zeigen dazu auszugsweise einige Ergebnisse, die im Rahmen eines Test in Zusammenarbeit mit einer Diabetes-Praxis erzielt wurden.

 

 

TROUT GmbH