Stressanalyse bei Autofahrern mittels Wavelet-Analyse

Rund um unser Vorhaben VitaB – Vitaldatenbestimmung – wurde bei TROUT in Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl für Mathematik der Universität Kassel eine Bachelorarbeit mit dem Thema ‚Stressanalyse bei Autofahrern mittels Wavelet-Analyse‘ durch Herrn Christoph Heidemann angefertigt.

Die Überwachung und Analyse des Stresszustandes von Personen findet Anwendung in vielen Gebieten, wie zum Beispiel Raumfahrt, autonomes Fahren und Medizintechnik. Die Analyse der Herzratenvariabilität mittels EKG (Elektrokardiogramm) hat sich für diesen Zweck etabliert. Dabei werden die Veränderungen der Dauer von Herzzyklen gemessen, welche die Anpassungsfähigkeit des Organismus an äußere Faktoren widerspiegelt. Im Zustand der Ruhe schwankt die Dauer der Herzzyklen stark, wobei sie in erhöhtem Stresszustand tendenziell wenig Veränderung zeigt. Ein System in Bewegung ist leichter anzupassen als eins in Starrheit.

Die allgemein anerkannte Größe, um den Stresszustand zu kategorisieren, ist seit Beginn der Raumfahrt-Geschichte der Index von Baevsky. Er wurde auch in vorgenannter Arbeit verwendet, um den Stresslevel zu bestimmen. Außerdem wurde eine Wavelet-Analyse, basierend auf Krawtchouk-Funktionen, für die berechneten Kurven durchgeführt.

Ein weiteres Projekt ist in Planung.

Im Diagramm oben ist der Stresslevel (rot) über die verwendeten Wavelts aufgetragen. Die Korrelation ist offensichtlich.