Im Medizintechnikprojekt NivaB wird ein weltweit neues System für die nicht-invasive Bestimmung des Blutzuckerspiegels entwickelt. Im Gegensatz zu den heutigen Verfahren, muss lediglich Blut zum Kalibrieren entnommen werden und ist ansonsten schmerzfrei.

Ein Vorteil des Systems ist die kontinuierliche Datenaufnahme. So lässt sich eine verbesserte Diagnosemöglichkeit und adäquatere Therapieauswahl zur Verfügung stellen.

Die Nicht-Invasive Ermittlung des Blutzuckers erfolgt unter Anwendung der Impedanzspektroskopie. Genutzt wird die Korrelation des Blutzuckers mit der Gewebeleitfähigkeit. Zusätzlich wird die Temperatur der Hautoberfläche erfasst und als Korrekturfaktor berücksichtigt. Diese Parameter bilden die Eingänge für eine künstliche Intelligenz, die in Form von Künstlichen Neuronalen Netzen (KNN) den Blutzuckerwert berechnen.